Seit Ende 2011 existiert gonzo-magazine.net und wird durch Inhaber und Geschäftsführer Babak Fashandi geführt. Gonzo-Journalismus ist die subjektive Form der Berichterstattung, wo der Journalist zu einem wesentlichen Bestandteil seiner verfassten Texte wird. Hierbei wird gerne die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion überschritten. Somit wird Journalismus zu einer Frage der Ansicht. Diese Kunst wird von dem 12 köpfigen Gonzo Team, bestehend aus Freelancern, die außergewöhnliche Talente auf ihrem Gebiet vorweisen, gelebt und umgesetzt. Die innovative Geschäftsform erlaubt dem jungen und dynamischen Team eine überdurchschnittlich flexible und eigenständige Arbeitsweise. Als Idependet-Magazin genießt das Magazin auch eine Themenfreiheit, die sonst nur schwer realisierbar wäre.

Beeindruckend ist auch die Leistung des gesammten Teams unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das gesamte Team diese Leistungen neben einer Hauptbeschäftigung ausführen.